Freiwilliges Soziales Jahr

Das FSJ bietet jungen Menschen zwischen 16 und 27 Jahren die Chance, etwas für sich und andere Menschen zu tun.

“Für mich – und für andere!”

Das FSJ bietet:

  • eine Chance seine Persönlichkeit weiterzuentwickeln,
  • die Begegnung mit Menschen,
  • das Erfahren von Gemeinschaft,
  • die Möglichkeit, unsere Gesellschaft mitzugestalten,
  • berufliche Orientierung und das Kennen lernen sozialer Berufsfelder,
  • eine Chance, die persönliche Eignung für einen sozialen Beruf zu prüfen.

Während des FSJ erhalten die Freiwilligen:

  • Taschengeld,
  • Unterkunft und Verpflegung,
  • eine beitragsfreie Versicherung in der gesetzlichen Kranken-, Renten-, Unfall-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung.
  • Außerdem besteht für die Eltern Anspruch auf Kindergeld.

Anbieter des FSJ in Mecklenburg-Vorpommern:

  • Arbeiterwohlfahrt – LV Mecklenburg-Vorpommern e.V.
  • Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung Büro FSJ Kultur Berlin
  • Deutsches Rotes Kreuz – LV Mecklenburg-Vorpommern – FSJ
  • Deutsches Rotes Kreuz LV Mecklenburg-Vorpommern – FSJ
  • Diakonisches Werk – LV in der Pommerschen Ev. Kirche e.V.
  • Diakonisches Werk der Evang.-Luth. Landeskirche Mecklenburgs – FSJ
  • Erzbischöfliches Amt Schwerin – Jugendseelsorge/FSJ
  • IN VIA – Katholische Mädchensozialarbeit für das Erzbistum Berlin e.V.
  • Internationale Jugendgemeinschaftsdienste Landesverein Mecklenburg-Vorpommern e.V.
  • Internationaler Bund (IB) – FSJ Schwerin
  • Jesuit European Volunteers JEV
  • JEV Jesuit European Volunteers
  • Malteser Hilfsdienst e.V. – Referat FSJ
  • Paritätischer LV Mecklenburg-Vorpommern
  • Sportjugend Mecklenburg-Vorpommern

Einsatzfelder:

  • Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen
  • Kindertagesstätten
  • Einrichtungen für behinderte Menschen
  • Krankenhäusern und Fachkliniken
  • Alten- und Pflegeheimen, ambulanten Sozialdiensten
  • Jugendarbeit
  • Kirchengemeinden
  • kulturelle Einrichtungen und Begegnungsstätten
  • Sport für Kinder und Jugendliche

Einsatzstellen:

  • in Krankenhäusern,
  • im Sozialdienst
  • in Alten- und Pflegeheimen,
  • in Einrichtungen für behinderte Menschen,
  • in Kinderheimen,
  • in Kindertagesstätten,
  • in Pfarreien,
  • in der Jugend(verbands)arbeit,
  • in kulturellen Einrichtungen und
  • in Sportvereinen

Das FSJ beginnt in der Regel zum 1. August oder zum 1. September und dauert in der Regel 12 Monate.

Kontaktaufnahme zum BAK-FSJ ist möglich über:
www.pro-fsj.de